• claim icon
  • Wunstra Musik als Werkzeug, um zu sagen was ich denke.

    Wunstra

    Neues Album – Waschbärnpowa 10.08.2016

    record-release

    Am 10. September wird mein neues hip-hop geladenes Album „Waschbärnpowa“ erscheinen. Dies möchte ich natürlich gerne mit euch zusammen Feiern. Daher wird es am Abend des 10. September gegen 20:00 eine Record-Release Feier mit mehreren Gästen im Horte (Strausberg) geben.

    Mit Dabei sind:

    Lady Lazy (Hip-Hop) https://soundcloud.com/user-795045065/schluss-mit-lazy

    Master Al (Hip-Hop)  https://www.youtube.com/watch?v=HPnqBu3sgQs

    *Special Guest*

    Nach den Konzerten wird es eine kleine Aftershowparty geben, mit welcher Mugge das stattfindet werde ich noch bekannt geben.

    Einen Track von meinem neuen Album gibt es sogar schon online:

    Für alle Facebooknutzer*innen hier die Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/1741578082757484/

    Der Waschbär aus dem Untergrund 20.03.2016

    So nu mal ganz kurz und knapp, ich habe meinen Künstlernamen von „Wundabunta Straszenpunk“ in „Wunstra“ geändert. Das hat vorallem sehr viel mit einer persönlichen und künstlerischen Veränderung zutun, welche ich in meinem bisherigen Wirken so durchlebt habe.

    Früher hab ich halt viel in der Gegend rumgewundert, wusste bei vielen Sachen noch nicht so ganz wohin oder wie ich überhaupt dazu stehe. Das ist heute ein wenig anders. Und damit das ganze noch ein wenig deutlicher wird, hab ich mal einen neuen Track veröffentlicht, welcher dann auch Teil meines neuen Albums sein wird, was ich dieses Jahr noch releasen werde. Also es bleibt spannend.

    Und nu wünsch ick euch viel Spaß bim hören!

    Euer Wunstra der Waschbär aus dem Untergrund

    Von „Knüppel drauf“ bis „knallt sie ab“ – Pegida Potsdam 11.01.2016 12.01.2016

    Jeder Mensch der mich in Zukunft fragt warum ich gegen Pegida und rassisstische Arschgesichter auf die Straße gehe, kriegt von mir einfach dieses Video gezeigt. Einmal die Blockade des Busses aus Perspektive der Pegida-Demonstranten gefilmt und kommentiert reicht da denke ich mal aus um sich vorstellen zu können welches menschenverachtende Gedankengut diese Personen so begleitet.

    „Ich trete rein bis der Arzt hält.“, „Wenns sein muss schlagen wir sie tot …“ oder „Schießbefehl raus geben …“ sind nur einige der Kommentare welche, während des cheerleaderartigen Anfeuerns der Polizei, durch die Pegida-Anhänger abgelassen werden. Während mir allein schon durch diese Sprüche schlecht wird, mahle ich mir aus wie ein Staat aussehen würde in dem sich ungefähr solche Menschen in der Regierungsposition befinden und switche sofort zum dritten Reich. Menschliche selektion, survival of the fittest, im Grunde: Wer uns nicht passt soll sterben…

    Das die Polizei den Reisebus nun auch noch durch die zahlreichen Menschen, welche sich diesem wiederlichen Gedankengut entgegen stellen, mit allen Mitteln versucht durchzuprügeln, ist dabei wohl nur  wiedereinmal die Spitze des Eisberges.

    Menschen welche anderen Menschen aufgrund ihres politischen Handelns, ihres Aussehens, ihrer Herkunft oder what ever den Tot wünschen und dies auch noch offenkundig propagieren haben mit dieser Meinung nichts auf der Straße zu suchen. Es gilt weiterhin kein Fußbreit und Pegida in die Flucht schlagen, so wie beispielhaft in Potsdam am 11.01.2016. Vielen Dank an alle beteiligten, auf das wir unsere Ärsche auch mal in kleinere Ortschaften oder überhaupt mal raus bewegen.

    Ankündigung des RAK-Treffens 2016 06.01.2016

    So hier nun eine erste Ankündigung zu unserem diesjährigen Treffen mit Galaabend in Hannover:

    Zum RAK- Treffen mit Galaabend laden wir 2016 vom 05.05. – 08.05. (“Himmelfahrt”) nach Hannover ein.

    Am Samstag den 7.5. präsentieren die Kleinkünstler*innen der RAK den großen Galaabend in den Räumen des Stadtteilleben e.V. (http://www.stadtteilleben.org) in der Fröbelstraße 5 in Linden.

    An den umliegenden Tagen trefft ihr uns auf der Straße, in Kneipen und an einschlägigen Orten – zu Aktionen, Vorveranstalungen und Straßenmusik.

    Alles weitere erfahrt ihr zukünftig hier: https://rak-treffen.de/rak-gala-abend/

    „Ich liebe meine Schwester“ 25.11.2015

    Hier ein Interview mit einem von zwei Menschen welchen es wie vielen anderen auch nicht vergönnt ist ihr Leben so zu führen wie andere auch, da sie kriminalisiert, diskriminiert und von der Gesellschaft als „Blutschänder“ bezeichnet werden.
    Mal so nebenbei bezeichnet der, meiner Meinung nach, ziemlich widerliche Begriff „Blutschande“ nicht nur Inzest sondern im gleichen Zuge auch die von Faschisten propagierte sogenannte „Rassenschande“…

    http://www.vice.com/de/read/ich-liebe-meine-schwester-392

    3 rote Pfiffe 10.11.2015

    Vor einigen Wochen haben ein par Leute aus unserm Straszenkünstler*innen-Netzwerk und ich einen Song aufgenommen, welchen wir als Kampfansage gegen die aktuell stattfindenden Ereignisse in Europa und vor allem in Deutschland verstehen.

    Die rassistische und menschenverachtende Hetze welche Menschen zur Stärkung des nationalen deutschen Selbstbewusstseins vor den Flüchtlingsheimen auf die Strasze tragen, wird durch die momentane Politik nicht nur unterstützt sondern auch noch befeuert. Über 500 rassistische Übergriffe bis August 2015 und die brennende Flüchtlingsunterkünfte im ganzen Land, lassen mich auch grade heute, wenige Stunden nach dem 09.11., dem Datum der Reichspogromnacht im Jahr 1938, mit einem Gesicht voll Trauer, Wut und Angst aber auch mit einem Gefühl der Entschlossenheit und Solidarität in die Zukunft blicken.

    Wir brauchen grenzenlose Solidarität, statt beschränkendem Nationalismus!

    der verflixte 7. Kopfstand 01.10.2015

    Wer sich fragt: „hey was mach ich heute eigentlich schönes?“, auf auf in die Baiz zum verflixten 7. Kopfstand!

    Meine neue Website 30.09.2015

    So jetzt gabs mal wieder lange Zeit keine Aktivität auf meiner Seite, doch ich hab ne gute Ausrede parat. Die letzten Wochen habe ich damit verbracht in meinen freien Minuten meine Website neu umzusetzen. Ich hoffe Sie gefällt euch genau so gut wie mir! Wenn ihr Fehler auf der Seite findet wäre ich froh darüber wenn ihr mir die zusendet, damit ich die schnell beheben kann. Ansonsten wünsch ich euch schon mal viel Spaß beim durchforsten.

    Apropos durchforsten, diesen Monat werde ich am 10. Oktober im Hambacher Forst auftreten und freu mich da schon ganz dolle drauf. Bei der gelegenheit checkt auch die anderen Konzertdaten, das lohnt sich sicher 😉

     

    Unsere Freunde bleiben hier 24.04.2015

    Ja geil… Macht die scheiß grenzen dicht bis wir eingeschlossen sind von grauen betonmauern und stachldrahtzäunen die bestezt sind von dummen folgern welche alle abknallen die zu nah von aussen da ran kommen…

    No Nation, no borders!
    Refugees welcome!

    https://www.taz.de/!158693/

    Konzi im Dosto 09.04.2015

    Liedermacher*innenabendWer noch nicht weis was sie/er am Samstag Abend machen möchte, ab nach Bernau ins Dosto zu nem netten Konzi.